Wofür steht Historigations?

Unsere Mission.

Slider
HISTORIGATIONS
HISTORISCHE DIENSTLEISTUNGEN
Historigations versteht sich als Dienstleister für die historische Forschung. Wir unterstützen sowohl professionelle Historiker, Journalisten und Filmschaffende als auch private Ahnenforscher
und Geschichtsinteressierte mit Archivrecherchen und der Interpretation historischer Quellen.
Slider
Militärarchiv
BUNDESARCHIV/MILITÄRARCHIV

Die Abteilung Militärarchiv des Deutschen Bundesarchivs verwahrt die Unterlagen der deutschen Streitkräfte seit 1867. Hier befinden sich die Akten der preußischen Armee, der kaiserlichen Marine, der Reichswehr, Wehrmacht, NVA und der Bundeswehr.

Image is not available
UNIVERSITÄTSARCHIV FREIBURG

Das Archiv der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau speichert die Verwaltungsakten von Rektorat und Senat, von Ausschüssen und Kommissionen, von Instituten und Fakultäten, Studentenverbindungen und Emeriti aus über 550 Jahren wissenschaftlicher Forschung und Lehre.

Stadtarchiv Freiburg
STADTARCHIV FREIBURG

Das Stadtarchiv ist das Gedächtnis der Stadt Freiburg im Breisgau. Es verwahrt seit dem 13. Jahrhundert die Dokumente und Urkunden des Rates und der städtischen Verwaltung sowie weitere Sammlungen und Nachlässe von Körperschaften und bedeutenden Personen.

Slider
WARUM SIE EINEN RECHERCHEDIENST BEAUFTRAGEN SOLLTEN
Wann immer Sie eine wissenschaftliche oder belletristische Veröffentlichung, eine TV-Dokumentation oder einen Film, der in einem bestimmten historischen Zeitraum spielt, planen, benötigen Sie Hintergrundinformationen. Falls Sie mehr über die Geschichte und Funktion eines historischen Objekts erfahren wollen oder Familienforschung betreiben und sich für die Lebensumstände ihrer Ahnen interessieren, brauchen Sie Quellenmaterial.

Diese Quellen in Form besonders von schriftlichen oder bildlichen Dokumenten müssen Sie identifizieren, im Archiv finden, lesen und inhaltlich verorten und einschätzen. Diese Aufgabe ist nicht immer so einfach wie es klingt. Es gibt eine sehr große Bandbreite an möglichen Quellen, oft sind diese über die unterschiedlichsten Archive verstreut und können nur vor Ort in der Registratur herausgesucht werden. Aus diesem Grund kommt es immer wieder vor, dass lange verschollene und verloren geglaubte Schriftstücke in Archiven gefunden werden. Das örtliche Archivpersonal kann ihnen dabei aus Zeit- und Kostengründen oft nur allgemeine Hinweise geben, so dass ein persönlicher Besuch des Archivs unvermeidbar wird. Damit sind meist weitere Kosten für An- und Abreise, Unterkunft und Verpflegung verbunden. Zudem müssen Arbeitnehmer für die Archivaufenthalte ihre kostbaren Urlaubstage opfern, ohne eine Gewähr dafür zu haben, dass ihre Suche Erfolg hat. Darüber hinaus ist es bei älteren Quellen notwendig, beispielsweise die deutsche Kurrentschrift – auch bekannt als Sütterlin – lesen zu können. Bei noch älteren Quellen aus der frühen Neuzeit und dem Mittelalter muss man nicht nur Handschriften entziffern, sondern auch ein altertümliches Deutsch oder gar Latein verstehen.

Uns mit der Recherche zu beauftragen, kann Ihnen daher Zeit, Kosten und Nerven ersparen. Darüber hinaus liefern wir Ihnen nicht nur die gewünschten Informationen, sondern auch eine wissenschaftliche Einschätzung und historische Interpretation der Dokumente. Sie können sich damit ganz auf das Wesentliche Ihres Projekts konzentrieren.

Es kann allerdings vorkommen, dass keine Informationen zu dem von Ihnen gewünschten Thema überliefert sind. Dann ist auch ein Recherchedienst machtlos. Auch in diesem Fall wird aber der professionelle Rechercheur schneller zu der Einsicht kommen, dass eine weitere Suche zwecklos ist, weil er den Aufbau der Archivstruktur kennt. Zudem bestimmen Sie als Auftraggeber, wie lange weitergesucht werden soll, wenn keine Informationen gefunden werden können. Letztendlich kann Ihnen der Recherchedienst Tipps geben, wie Sie nach Ende der Archivrecherche weiter verfahren können, um das von Ihnen gewünschte Ergebnis zu erreichen.
Slider

In letzter Zeit werden zudem vermehrt Anfragen nach Artikeln und Vorträgen über den Luftkrieg gestellt. Darüber hinaus erzählte mir ein befreundeter Archivar des Bundesarchivs, dass jedes Jahr zehntausende Auskunftsersuchen an das Militärarchiv gestellt werden. Der Bedarf nach historischen Informationen und ihrer wissenschaftlichen Auswertung ist also vorhanden.

Meine Studie beschäftigte sich damals vor allem mit dem Einsatz der deutschen Fliegertruppe, ihren operativen, wirtschaftlichen und nicht zuletzt sozialen Rahmenbedingungen. Jagdflieger-Asse wie Manfred von Richthofen und Eddie Rickenbacker sind bis heute international sehr bekannt, weshalb meine Forschung auf reges Interesse stieß. Immer wieder erreichten mich daher Anfragen bezüglich näherer Informationen zu bestimmten Personen, Truppenteilen oder Rüstungsbetrieben sowie Bitten um Bereitstellung von Fotos zur Bebilderung geplanter Veröffentlichungen.

" Historical Investigations"

Die Idee für einen Recherchedienst entstand 2008 als ich für meine Doktorarbeit über die deutsche Luftwaffe des Ersten Weltkrieges im Bundesarchiv/Militärarchiv Freiburg die militärischen Unterlagen der Kaiserzeit sichtete. Viele der Akten waren bis dahin der Öffentlichkeit noch nicht zugänglich gewesen, sondern wurden von mir erstmals ausgewertet.

Start von Historigations
Image is not available
Image is not available
Image is not available
Historical Investigations
Ihr Recherchedienst
Slider
Dr. Niklas Napp
Geschäftsführer
Slider